Sonntag, 28. Februar 2016

Sparen beim Spülen und Waschen mit der richtigen Programmwahl

Sparen beim Spülen und Waschen mit der richtigen Programmwahl


Habt ihr euch schon einmal eure Betriebsanleitungen von euren Elektrogeräten durchgelesen?
Ich vermute, dass dies die wenigsten machen. In den Herstellerangaben findet ihr immer auch den Verbrauch von den einzelnen Programmen. Hier wollte ich euch mal einige Denkanstöße geben die Geräte richtig und sinnvoll zu nutzen.



Spülmaschine

Wir haben z.B. bei der Spülmaschine immer mit dem Eco Programm gespült. Auch große Töpfe Siebe etc haben wir immer mit der Hand abgewaschen.
Als wir uns eine neue Spülmaschine kauften lasen wir in der Betriebsanleitung wie viel Strom und Wasser welches Programm benötigt.
Und siehe da. Das Eco Programm braucht mehr als manch andere Programme.

Was bedeuted Eco?
Es ist ökologischer. Das heißt aber nur, dass es ökologischer als das "normale" Programm ist. Es dauert länger mit weniger Strom da es das Wasser nicht so sehr aufheizt.

Vorteil vom Eco Programm
- Töpfe, eingetrocknete Teller und verschmutztes Geschirr wird sauber
- Es ist günstiger als das "normale" Programm.
Nachteil:
- Ab und zu solltet ihr das höchste Programm wählen um die Fett,- und Schmutz Ablagerungen aus eurer Spülmaschine zu entfernen. Sonst geht eure Spülmaschine auf Dauer kaputt.

Nun mein Tipp: 30 Grad Programm

Habt ihr schon einmal überlegt wie viel Wasser und Strom ihr braucht um eure Töpfe vorzuspülen um sie dann doch in den Geschirrspüler zu machen?
Oder wenn ihr sie komplett spült? Wie viel Wasser und Strom benötigt ihr denn dann?
Ich habe es mal grob gemessen und brauche für etwa einen Topf 5-6 Liter warmes Wasser.
Mein 30 Grad 30 Minuten Programm braucht 8 Liter Warm Wasser. Als ich dies gelesen habe entschied ich definitiv ALLES in die Spülmaschine zu machen.
Meist sind die Töpfe eh nur gering verschmutzt. Und wenn mal was doch nicht sauber wird lasse ich es einfach beim nächsten Spülgang nochmals mitlaufen. Nun nutzen wir fast ausschließlich das 30 min Programm. Wenn ich (meist Sonntags) nun doch sehr dreckiges Geschirr habe nehme ich das 90 Grad Programm. Nun wird auch meine Spülmaschine mal wieder ordentlich sauber und alle Fettreste werden entfernt.

Vorteil vom 30 Grad Programm:
- Viel weniger Strom und Wasserverbrauch (auch viel weniger als das Eco Programm)
- Viel schneller
Nachteil:
- Es wird nicht immer alles sauber
- Einmal die Woche empfehle ich das höchste Programm zu wählen um auch hier alle  Fett,- und Schmutz Ablagerungen aus eurer Spülmaschine zu entfernen.

Waschmaschine

Bei der Waschmaschine ist es etwa das gleiche wie beim Spülen.
Die Wäsche ist meistens gar nicht verschmutzt sondern nur verschwitzt. Was spricht also gegen das niedrig Programm?
Ab 40 Grad werden alle Bakterien getötet wenn du das richtige Pulver nimmst. Deswegen waschen wir immer nur mit unserem Mix Programm und sauber wird alles. Auch hier wasche ich wie bei der Spülmaschine ab und zu auf 90 Grad. Gerade wenn ich stark verschmutze weiße Wäsche von meinem Sohn habe.

Hier einfach mal ein Rechenbeispiel von unserem neuen Waschtrockner.

Die Angaben sind aus der Betriebsanleitung eines neuen Waschtrockners LG F14A8RD.   mit Energieeffizienzklasse A. Strom- und Wasserpreise sind Durchschnittspreise in Deutschland. Gerechnet habe ich es mit 4 Maschinen die Woche. Waschpulver habe ich  nicht mit eingerechnet.

Babybekleidung Programm:

Strom: 1,650 kWh mal 28,11 Cent = 46 Cent
Wasser: 125l mal 0,00633 € = 79Cent
sind für eine Ladung 1,25 €
im Jahr: 240,24 €

Koch-Buntwäsche:

Strom: 0,970 kWh mal 28,11 Cent = 27 Cent
Wasser: 85l mal 0,00633€ = 54 Cent
sind für eine Ladung dann 81 Cent
im Jahr:  155,52 €

Eco Programm:

Strom: 1,170 kWh mal 28,11 Cent = 33 Cent
Wasser: 63l mal 0,00633 € = 40 Cent
sind für eine Ladung dann 73 Cent
im Jahr: 140,01€

Mix Programm:

Strom: 0,550 kWh mal 28,11 Cent = 15 Cent
Wasser: 59l mal 0,00633 € =  37 Cent
sind für eine Ladung dann 52 Cent
im Jahr: 99,84 €

Ersparnis mit dieser Rechnung vom teuersten Programm zum günstigsten Programm sind im Jahr doch tatsächlich 140,40 €.
Und das nur weil man einen anderen Knopf an der Waschmaschine drückt.

Laut energieverbraucher.de kostet eine Ladung im Trockner etwa 90 Cent. Dies auf das Jahr gerechnet bei 4 Maschinen die Woche sind wir bei 187,20 €. Also was spricht dagegen ab und zu einfach mal die Wäsche auf die Leine zu hängen statt in den Trockner?

Und immer dran denken die Waschmaschine richtig zu beladen. Es sollte quer noch eine Hand rein passen um die optimale Waschleistung zu garantieren.
Wenn ihr weniger beladet kostet es nur unnötig Energie.

Also holt eure Bedienungsanleitungen aus dem Schrank und lest euch diese auch mal durch. Bei dieser Ersparnis lohnt es sich wirklich ;-)

Eure Steffi

Kommentare:

  1. Sehr guter Bericht. Interessant wie einfach man sparen kann, wenn man weiss wie es geht.

    AntwortenLöschen